Verträge rechtskräftig: Von Waterland unterstützter Management-Buy-Out der A- ROSA Flussschiff GmbH vollzogen

Rostock, den 15. Juli 2009. Der von Waterland Private Equity (Waterland) unterstützte Management-Buy-Out der A-ROSA Flussschiff GmbH ist vollzogen. Alle Bedingungen der im April dieses Jahres unterschriebenen Verträge wurden zwischenzeitlich erfüllt, so dass die Verträge nun mehr rechtsgültig vollzogen sind. Die A-ROSA Flussschiff GmbH agiert künftig als eigenständiges Unternehmen. Über den Verkaufspreis wurde zwischen den beteiligten Gesellschaftern Stillschweigen vereinbart.

Der bisherige geschäftsführende Gesellschafter der Deutschen Seereederei GmbH (DSR), Lars M. Clasen, und Markus Zoepke, Chief Operating Officer (COO) der A-ROSA Flussschiff GmbH, hatten im April mit dem Finanzpartner Waterland Private Equity, Düsseldorf, gemeinsam die Geschäftsanteile der A-ROSA Flussschiff GmbH von der DSR gekauft. Mit Vollzug der Verträge scheidet Lars M. Clasen gleichzeitig als Geschäftsführer und Gesellschafter aus der DSR aus, die damit wieder im alleinigen Besitz der Familie Rahe ist.

„Der Weg in die Eigenständigkeit hat uns die Basis für weitere Expansion unseres Unternehmens geschaffen“, so Lars M. Clasen, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH. „Wir planen, A-ROSA im Flusskreuzfahrtmarkt kontinuierlich weiter zu entwickeln. Mit Waterland gemeinsam können wir unsere Wachstumsmöglichkeiten schneller vorantreiben, als es A-ROSA aus eigener Kraft möglich gewesen wäre.“

Jörg Dreisow, Geschäftsführer von Waterland in Deutschland, erklärte: „ Wir glauben, dass im europäischen Flusskreuzfahrtmarkt noch sehr viel Fantasie steckt. Die Branche ist stark fragmentiert und eine Konsolidierung drängt sich auf. Wir freuen uns, mit Herrn Clasen und Herrn Zoepke eines der erfahrensten Management-Teams als Partner für die Umsetzung dieser Strategie gefunden zu haben. Gemeinsam wollen wir die Führungsposition von A- ROSA in Deutschland und darüber hinaus weiter ausbauen.“

2017-11-16T15:42:53+00:00 Juli 15th, 2009|