Waterland schließt dritten Mid-market-Fonds bei € 400 Millionen

Düsseldorf, den 8. Mai 2006 –Waterland Private Equity Investments gab heute den Abschluss des Waterland Private Equity Fund III („WPEF III“) bekannt. Der neue Investmentfonds, gestartet im November 2005, enthält € 400 Millionen. Das Interesse von bestehenden und neuen Investoren war größer als erwartet und der neue Fonds wurde erheblich überzeichnet.

Waterland Private Equity Investments (Waterland) ist als Privatinvestor spezialisiert auf Kontrollbeteiligungen an Qualitätsfirmen in zersplitterten Wachstumsmärkten mit dem Ziel organisches und akquisitives Wachstum zu finanzieren. Waterland hatte beim Start der Kapitalsammlung bestimmt den Fonds bei €400 Millionen abzuschließen. Die Geschäftsleitung erachtet dies als richtige Größe um die Mittelmarktstrategie weiterhin erfolgreich durchzuführen.

WPEF III erhielt großes Interesse seitens einer Reihe neuer Investoren und wurde zudem kräftig unterstützt von bestehenden Investoren. Die Geschäftsleitung zeigte starke Loyalität den bestehenden Investoren gegenüber und bestand auf diesem Grund auf eine Zuweisung des verlangten Anteils in WPEF III. Zu den Investoren die ihr Interesse erneuerten, gehören u.a. ATP, JP Morgan und Delta Lloyd. Bemerkenswerte neue Investoren sind BP Pension Fund, Rothschild und LGT Capital Partners.

WPEF III wird nun Kontrollbeteiligungen eingehen an mittelgroßen Unternehmen mit Umsätzen zwischen €10 und € 150 Millionen in der so genannten Rheinland Region (die Deutschland, die Niederlande und Belgien umfasst). Die Voraussetzung für eine Beteiligung ist eine grundlegende Attraktivität in Richtung Buy & Build Strategie. Diese Merkmale sind: ausreichende Größe, robustes Wachstumspotential, zersplitterte Konkurrenz, dauerhafte Rentabilität, keine Anzeichen von übermäßigem Risiko und ein realistisches Konsolidierungspotential für den Sektor. Das ist eine Fortsetzung der erfolgreichen Anlagestrategie der letzten sieben Jahre, welche ausgezeichnete Rendite erbracht hat.

Dr. Kai Lahmann, Principal von Waterland, sagte: „ich bin mit dem Resultat sehr zufrieden. Wir haben die Kapitalsammlung gestartet mit dem Ziel unsere bestehenden Investoren zu unterstürzen und die Gruppe zu erweitern um eine handverlesene Anzahl langfristig orientierter, internationaler Investoren. Wir sind erfreut, dass wir dieses Ziel innerhalb eines sehr kurzen Zeitabschnitts erzielen konnten. Waterlands proaktive, praxisorientierte Vorgehensweise zur Wertschöpfung, in Kombination mit ihrer Fähigkeit, attraktive Industrien und Sektoren zu identifizieren, liegt an der Basis ihrer Buy & Build Strategie und hat deutlich zum erhöhtem Interesse der Investoren beigetragen. Jetzt konzentriert sich unser Team auf die folgende Phase der Herausforderung, nämlich: die richtigen Investitionen zu machen.“

2017-11-16T15:42:55+00:00Mai 8th, 2006|