Waterland veräußert Beteiligung an schweizerischen SENIOcare erfolgreich an Swiss Prime Site AG

München/Düsseldorf, 27. August 2015 – Waterland Private Equity verkauft seine Beteiligung an dem schweizerischen Pflegeheimbetreiber SENIOcare. Die Swiss Prime Site AG, welche mit der Tochter Tertianum Gruppe bereits im Bereich „Leben und Wohnen im Alter“ vertreten ist, steigt als Investor mit strategischem Interesse bei SENIOcare ein. Der Erwerber ergänzt seinen bisherigen Fokus auf das betreute Wohnen mit dem Wachstumsbereich Pflege. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Jörg Dreisow, Managing Partner von Waterland und verantwortlich für die DACH-Region, begrüßt die Transaktion: „Wir haben die erfolgreiche Geschäftsentwicklung von SENIOcare in den vergangenen drei Jahren aktiv begleitet und zusammen mit dem Unternehmen die strategische und finanzielle Basis für beschleunigtes Wachstum geschaffen. Das Interesse eines Brancheninvestors mit einem komplementären Geschäftsmodell belegt, dass SENIOcare auf dem richtigen Weg ist.“

Waterland hat sich im Herbst 2012 an SENIOcare  mit dem Ziel  beteiligt, die Marktführerschaft des Anbieters am schweizerischen Pflegemarkt auszubauen. Waterland war und ist mit Blick auf eines seiner Investmentziele, nämlich dem demographischen Wandel, an Senioren-, Pflege und Klinikeinrichtungen in verschiedenen Ländern beteiligt. Der Investor kann so einerseits auf breite Erfahrung zurückgreifen, aber auch einen Knowhow-Transfer zwischen den Beteiligungen organisieren.

Mit Blick auf organisches und akquisitorisches Wachstum waren die vergangenen drei Jahre bei SENIOcare durch verstärkte Initiativen gekennzeichnet. Dazu wurde zunächst eine Verbesserung von Prozessen und Profitabilität angestoßen, so etwa die Zertifizierung aller Einrichtungen durch sanaCert, die erste ihrer Art für eine private Gruppe in der Schweiz. Weiter wurde ein ambitioniertes Neubauproramm auf den Weg gebracht, mit dem bis 2019 die Kapazitäten des Unternehmens um rund 50 Prozent gesteigert werden sollen. Dieses Programm plant der neue Eigentümer fortzuführen. Außerdem erfolgte der Zukauf einer Einrichtung als  erster  Schritt einer akquisitorischen Wachstumsstrategie. Dazu wurde die Unternehmensfinanzierung neu strukturiert und so zusätzlicher Spielraum für zukünftige Zukäufe geschaffen.

Die SENIOcare-Gruppe entstand 1983 und betreibt zurzeit in acht Kantonen 29 Wohn- und Pflegeheime mit 1.128 Pflegeplätzen und 214 Seniorenwohnungen mit Service im gehobenen Segment. Das Unternehmen beschäftigt dafür rund 1.200 Mitarbeiter und ist der führende private Anbieter von professioneller persönlicher Pflege.

Credit Suisse und Bär & Karrer haben Waterland beim Verkauf von SENIOcare beraten.

2017-11-16T15:42:48+00:00August 27th, 2015|